skip to content

Der Würzburger FV - Etwas Vereinsgeschichte

 

Ab 1904:
1904 war es, als sich 20 junge Leute zusammengeschlossen und den 1. Würzburger Fussballverein gründeten. 

Das Stadion wurde 1912 eröffnet und erhielt 1925 eine Holztribüne mit 700 Sitzplätzen. In den späten 1920er Jahren war das Stadion Austragungsort von Erstligabegegnungen, nachdem die Fußballer des Eigentümers FV 04 Würzburg zur Saison 1927/28 in die seinerzeit höchste Spielklasse, die Bezirksliga Bayern, aufgestiegen waren.
Nach dem Krieg spielte der 1. Würzburger FV 04 lange Jahre in der höchsten Amateurklasse, der Amateurliga Bayern, kam aber dort kaum über einen Mittelfeldplatz hinaus. Dennoch festigte der 1. WFV 04 ab Beginn der 1950er Jahre nach der ersten erfolgreichen Phase gegen Ende der 1920er Jahre seine Position als zweite Kraft im Würzburger Fußball neben dem Lokalrivalen Würzburger Kickers.

 

Die 1970er:

Erst in den 1970er Jahren erfuhr der Profi-Fußball in Würzburg wieder einen Aufschwung, als der 1. WFV 04 1976 in die 2. Bundesliga aufstieg (und der Lokalrivale Würzburger Kickers es ihm im Folgejahr gleichtat). Die Mannschaft war in der Zweitligasaison 1977/78 einer von sechs fränkischen Klubs in der 2. Liga Süd. Letztendlich konnte sich die Mannschaft, für die in dieser Runde auch der ehemalige Nationalspieler Lothar Emmerich antrat, aber nicht dauerhaft im Profibereich behaupten und stieg 1980 wieder in die Amateurliga ab.

 

Mai 1981:

Im Mai 1981 meldete der überschuldete Verein Insolvenz an, es folgte der Abschied aus dem überregionalen Fußball und in der Folge wurde der Verein aufgelöst. Außerdem musste man kurze Zeit später auch das Stadion an der Frankfurter Straße verlassen, welches die neue Heimat der DJK Würzburg wurde.

Nach der Zwangsauflösung des Traditionsvereins  (1. Würzburger FV 04) aus dem Würzburger Stadtteil Zellerau, hoben traditionsbewusste „Nullvierer“ um Viktor Müller nur einige Tage später, am 22.Mai 1981, einen neuen Verein aus der Taufe, dessen Wurzeln sich bereits am Namen erkennen ließ, den Würzburger Fußballverein e.V.

Der Verein hat sich der Förderung und Betätigung auf verschiedenen Gebieten der Leibesübungen, vornehmlich des Fußballsports zum Ziele gesetzt.
Die Vereinsfarben sind: Blau – Weiß.

 

2018:

Durch außerordentliche Mitgliederversammlungen der Vereine SV 09 und WFV wurde einer Verschmelzung des SV 09 Würzburg mit dem Würzburger FV zugestimmt. Mit dabei war auch Peter Schmidt, der die Abteilung Rollsport leitete, die weiter unter dem Dach des

Würzburger FV existieren wird. Die Fusion zwischen dem Würzburger FV und dem SV 09 wurde rückwirkend zum 1. Januar 2018 nach erfolgter Eintragung in das Registergericht Würzburg gültig.

In der Abteilung Rollsport, spielt das bisher erfolgreiche Team "Street Rats Würzburg"  in der Sportart INLINE SKATERHOCKEY derzeit nur als reine Hobbymannschaft, aber sie haben sich einiges vorgenommen und hoffen auf neue Mitspieler/innen um den Ligabetrieb wieder aufnehmen zu können.

 

Von 04 auf 40 – Der WFV wird 40 Jahre alt!

Vor genau 40 Jahren fand die Gründungsversammlung für den neuen WFV statt.

Aus 40 wird 04

Dieses Jubiläumsjahr haben wir uns ganz bewusst herausgesucht, um nach der Fusion im Jahr 2018 mit dem SV Würzburg 1909 nun die nächste Fusion anzugehen. Ziel ist es, uns mit dem im Jahr 2004 gegründeten Förderverein WFV 04 zusammen zu tun, um dann nach 40 Jahren wieder den Zusatz „04“ im Namen führen zu können und die älteste und erfolgreichste Fußball-Tradition Würzburgs aufrecht zu erhalten. In der kommenden Mitgliederversammlung (Termin musste coronabedingt bisher mehrfach aufgeschoben werden und steht noch nicht fest) sollen dazu die Weichen gestellt und anschließend in einer weiteren Versammlung beider Vereine der Zusammenschluss besiegelt werden.

 

Hier gehts zur offiziellen Homepages des Würzburger FV:  https://www.wuerzburgerfv.de/

Up
Teile diese Seite